Staatliche Anerkennung als Dirigent

Im Mai 2019 hat Tim Eller, musikalischer Leiter des Jugendorchesters Rödental, erfolgreich seine Prüfung zum staatlich anerkannten Dirigenten von Blasorchestern im Laienmusizieren abgelegt. In einem alten Kloster bei Regensburg absolvierte er verschiedene praktische und theoretische Prüfungen. Darunter fallen beispielsweise Prüfungen im Dirigieren, am Schlagwerk und am Klavier sowie in Harmonielehre, Gehörbildung, Formenlehre, allgemeine Musiklehre sowie Instrumentenkunde und Musikgeschichte. Im Hauptfach Dirigieren standen unter anderem Werke von Andre Waignein „Diagram“ sowie die „Rhapsody for Flute“ von Stephen Bulla (Solistin: Sarah Szarek) auf dem Programm. Als Prüfungsorchester fungierte dabei die Bläserphilharmonie Regensburg. Tim Eller stellte sich erfolgreich allen Prüfungen und schloss seine Ausbildung zur staatlichen Anerkennung unter seinem Dozenten Wolfgang Heinrich „mit sehr gutem Erfolg“ ab.

Seine musikalische Laufbahn begann Tim Eller im Alter von 9 Jahren mit dem ersten Klavierunterricht. Anschließend erlernte er das Instrument Schlagwerk und legte an diesem Instrument im Jahr 2006 auch das goldene Leistungsabzeichen (D3) ab. Im März 2013 hat er die Leitung des Vororchesters des Jugendorchesters übernommen und sammelte so seine ersten Erfahrungen als musikalischer Leiter. Seit August 2017 ist er auch musikalischer Leiter des Jugendorchesters. Seine Ausbildung zum staatlich anerkannten Dirigenten beim Nordbayerischen Musikbund begann er im Mai 2017 mit der Prüfung zum Stimm- und Registerführer im Blasorchester („mit sehr gutem Erfolg“). Anschließend folgte im November 2018 die erfolgreiche Ausbildung zum geprüften Dirigent des Nordbayerischen Musikbundes („mit sehr gutem Erfolg“) und schließlich die staatliche Anerkennung im Mai 2019.